Bildergalerie

 

Hier finden Sie Fotos vom Gelände vor bzw. während der Baumfällungen, die vom Eigentümer als "Pflegemaßnahmen" bezeichnet wurden. Ein Gutachten belegt jedoch, dass ein großer Teil der Bäume gesund war.

 

Klicken Sie auf die Überschriften, um weitere Fotos zu sehen.

Markierungen an Mauer und Bäumen, die für auf Abbruch- bzw. Fällarbeiten verwendet werden.

Getötete Ringelnatter, Bodenverdichtung durch schweres Gerät, Fällungen gesunder Bäume, unsachgemäße Rückschnitte - das sieht nicht nach "Pflege" aus.

Fällungen fanden auffallend oft dort statt, wo Grundstücke oder ein öffentlicher Weg entstehen könnten.

Weitere Baumstümpfe, die über das ganze Grundstück verteilt sind, aber vorrangig auf den Flächen stehen, die für die Bebauung vorgesehen sind, wurden durch den Gutachter als Gesund eingestuft. Die Kappungen hingegen entsprächen nicht dem "aktuellen Stand von Wissenschaft und Technik".

Die Bilder zeigen den Teil des Grundstücks rechts vom Eingang, für den bereits eine Baugenehmigung für mind. 2 Villen vorliegt.

Vor und neben dem seitlichen Anbau wurden sämtliche Scheinzypressen gefällt, die gesunde Stubbenquerschnitte aufweisen. Aus Sicht des von der Interessengemeinschaft Guaita-Park angefragten Sachverständigen lassen sich die Eingriffe nicht allein mit mangelhafter Vitalität bzw. Verkehrssicherheit rechtfertigen.

Die Bilder zeigen den Teil des Grundstücks links vom Eingang, der im Konzeptentwurf für eine Bebauung von mind. 2 Villen vorgesehen ist.